News – Feb. 2021

HURRA!

Ein neues Schuljahr hat begonnen

Im Februar 2021
Liebe Freunde der Kinderhilfe-Kapstadt/SEEDS und der Wood Student Foundation,

Glücklich und erleichtert teilen wir Euch mit, dass die Fallzahlen in Kapstadt sinken und end- lich die Schulen und auch die letzten Kindergärten wieder öffnen dürfen. Bei Little Lambs und Heuwel Speelskool finden die ersten Unterrichtsstunden bereits seit Anfang Februar statt. Gespannt verfolgen wir täglich die Anzahl Kinder, die zurückkommen, denn noch ist
nicht sicher, wie viele es sein werden.

Gross ist die Unsicherheit darüber, wie viele Eltern weiterhin berufstätig sind, wer noch ein monatliches Einkommen hat und wer überhaupt in der Lage ist, Schulgeld für sein Kind zu bezahlen. Letzte Zahlen ergeben, dass rund 270.000 Menschen im Western Cape ihre Stelle seit Beginn von Corona verloren haben. Zudem ist es ungewiss, inwieweit die Kinder- gärtenmit einer staatlichen Finanz-Unterstützung dieses Jahr rechnen können. Geduld ist gefragt und wir bleiben zuversichtlich, dass die nächsten Monate mehr Klarheit bringen dürften.
1. In Calitzdorp freuen Klaus und Ursula Triebe sich über ihre 230 Kinder, die bereits wieder die Heuwel Speelskool besuchen. Die finanzielle Lage bleibt ungewiss und wird sich erst in den nächsten Monaten zeigen. Beide gehen davon aus, dass viele Eltern aus dem Bergsig Township kein Schulgeld mehr bezahlen können/werden. Das neue Afterschool Care-Gebäude nähert sich seiner Fertigstellung, ein nächstes Treffen ist vereinbart, bei dem wir weitere Details und Vorgehensweisen besprechen wollen.
2. Little Lambs verzeichnet bis jetzt 250 Kinder, die den Kindergarten wieder besuchen und wir hoffen, dass demnächst alle 300 angemeldeten Kinder zurückkehren werden. Nebst der täglichen schulischen Betreuung, sind auch die zwei gesunden Mahlzeiten mit Obst und Gemüse gewährleistet, welche die Kinder so dringend benötigen. Das geplante Budget für 2021 ist mit vielen Unsicherheiten gespickt und muss spätestens Mitte des Jahres erneut überarbeitet werden. Zur Zeit geht es mit der Planung des neuen Afterschool Care Centers leider nur sehr schleppend voran. Wie uns die Behörden mitteilen, hat die Planung der neuen Primary School
auf dem Nachbargrundstück erste Priorität und soll schätzungsweise Ende Mai abgeschlossen sein. Erst wenn hier alle Hürden genommen sind, können wir unser
Gesuch einreichen. Einmal mehr ist Geduld gefragt!

3. Auch bei True-North haben die meisten Kindergärten wieder geöffnet. Ein paar Wenige mussten schliessen, da keine Reserven vorhanden waren, die ihnen über die Durststrecke geholfen hätten. Alle anderen haben sich gut auf die Corona-Mass- nahmen eingestellt, am Tor werden die Hände desinfiziert und täglich darf immer nur die Hälfte aller Kinder abwechselnd am Unterricht teilnehmen. Dies, damit das Ab- standhalten in den kleinen Klassenzimmern gewährleistet ist.
 Bei Little Sunshine sind fast alle 60 Kinder wieder erschienen, doch nur
einige Eltern haben bis jetzt das fällige Schulgeld bezahlt. Kinderhilfe- Kapstadt hat sich bereit erklärt für Januar und Februar 50% der Lohnkosten
zu übernehmen, denn die Frauen sind in den meisten Fällen die Brotverdiener der Familien. Bis Ende Februar wird Portia, die Eigentümerin und Leiterin des Kindergartens, uns ihr Budget vorlegen, bevor wir weitere Schritte überdenken und ggf. unternehmen.
 Der Neubau für Nourish Educare macht gute Fortschritte und wenn alles
weiterhin so reibungslos läuft, können die Kinder, die jetzt provisorisch untergebracht sind, im Juni in das neue Gebäude einziehen. Pretty erzählte mir, dass zur Zeit viel weniger Kinder kommen, da einige Eltern ihre Kinder erst dann in den Unterricht bringen wollen, wenn der Neubau fertig ist. Mit True-North haben wir vereinbart, dass Pretty uns ihr Budget vorlegt. Hier bezahlt die Student Wood Foundation dieses Jahr bis zu 50% der Löhne für Januar und Februar.
 Dem Overcome Educare geht es zur Zeit finanziell nicht sehr gut, denn viele
Eltern schicken ihre Kinder erst gar nicht mehr in einen Kindergarten, da sie sowieso arbeitslos zu Hause sind und sich auch kein Schulgeld leisten können. Kinderhilfe-Kapstadt unterstützt Christine und ihre Tochter mit 50% der Lohnkosten für Januar und Februar. Das 2021 Budget wird zeigen, wie es weitergehen soll.
 Candice von „In His Footsteps“ schwebt im 7. Himmel, nachdem sie erfah-
ren hat, dass Kinderhilfe-Kapstadt und die Wood Student Foundation für den Bau ihres neuen Kindergartens Spendengelder sammeln wird. True- North übernimmt die Gesamtplanung sowie die Bauführung und Candice, als Eigentümerin und Leiterin, wird in alle Abläufe eingeweiht, damit sie später anderen Kindergärtnerinnen Hilfe leisten kann. Auch Candice und ihr Personal bekommen für Januar und Februar 50% der Lohnkosten von Kinderhilfe-Kapstadt bezahlt. Das neue Budget wird Ende Februar zeigen, ob weitere Hilfsgelder notwendig sind.
4. Das Bright Student Learning Centre ist ein weiteres tolles Projekt der Wood Student Foundation. George Kuratle unterstützt diese beiden Schulen bereits seit zwei Jahren und ermöglich somit fast 500 Schülern, meistens aus den benachbarten Ländern wie Zimbabwe und Malawi, eine gute Ausbildung mit Cambridge Abschluss. Die finanzielle Unterstützung ist dringend nötig, da die Schule auf keinerlei staatliche Subventionen hoffen kann. Wie mir der Direktor Sam Minzini mitteilt, nehmen fast alle Schüler wieder am Unterricht teil. Sehr zu schaffen machten ihnen die zusätzlichen Kosten für die Hygiene und Desinfektionsmittel. Diese Kosten hat jetzt, zur grossen Erleichterung der Schulen, die Wood Student Foundation für das erste Halbjahr 2021 übernommen. 

Trotz aller Ungewissheit, strenger Hygienevorschriften und Maskenpflicht sind die Lehrer- innen motiviert, sie wollen unterrichten und den Kindern den vorgeschriebenen Lehrplan vermitteln. Auch die ersten freiwilligen Helferinnen, dieses Mal aus Brasilien, melden sich
zurück.
Alles weist auf eine Beruhigung der Lage hin und so harren wir gespannt der Dinge, die da kommen!!!

Wie oben kurz berichtet, haben wir uns dieses Jahr erneut grosse Ziele gesetzt und hoffen,
wie immer, auf Eure grosszügige Spendenbereitschaft und hilfreiche Unterstützung.

Gerne halten wir Euch mit unseren Berichten auf dem Laufenden und danken im Voraus dafür, dass Ihr unseren vielen Kindern beim Start ins neue Leben zur Seite zu steht, denn ihre Erziehung, Bildung und gesunde Ernährung stehen bei uns im Fokus. Die Kinder sollen in

 

einer Umgebung heranwachsen, in der sie geliebt, umsorgt und beschützt werden. Eine regelmäßige und gesunde Ernährung fördert dabei das Lernverhalten, was ihr Leben langfristig und nachhaltig verändern wird.

 

Allfällige Spenden mit Spendenquittung für Deutschland und die Schweiz bitte an:
Dietrich F. Liedelt Stiftung, Hypo Vereinsbank (Hamburg); IBAN: DE04 2003 0000 0602 0695 44;
BIC: HYVEDEMM300, Verwendungszweck: Kinderhilfe Kapstadt

Spendenkonto Ubungani Suisse, Thurgauer Kantonalbank, Hubzelg, 8590 Romanshorn,
IBAN CH36 0078 4296 0996 4200 1, Verwendungszweck: Kinderhilfe-Kapstadt

Kontokorrent Wood Student Foundation, Credit Suisse AG, Aarau, IBAN CH92 0588 1043 0802 7100 1,
Kto.Nr 430802-71-1, BIC AHHBCH22XXX, Zg. George Kuratle, Rheinfelden

Es grüssen und danken Euch herzlich