News – Ostern 2022

 

 

 

 

  Rundbrief   

                                               Kinderhilfe-Kapstadt Ostern 2022

Liebe Freunde,

Ihr seid sicher nicht allein, wenn ihr das Gefühl habt, dass dieses Jahr buchstäblich mit uns davonläuft! Ostern ist nur noch knapp eine Woche entfernt und es ist kaum zu glauben, dass sich der herrlich warme Kapstadt-Sommer still und leise zu verabschieden beginnt, um milderen  Herbsttage Platz zu machen. 

Obwohl es viele Menschen und Organisationen gibt, die entschlossen sind, die Welt zu verbessern, denke ich, dass wir uns als Spezies irgendwie rückwärts in Richtung Selbstzerstörung bewegen.  Mit dem Krieg in der Ukraine ist es, als hätten wir Menschen keine Lehren aus unserer Vergangenheit gezogen. So können wir nur hoffen, dass dieser ganze Wahnsinn bald ein Ende hat.

Um so glücklicher und erleichtert sind wir, dass es seit Beginn des Jahres viel Erfreuliches von unseren Projekte zu berichten gibt.

  1. Heuwel Speelskool in Calitzdorp

Anfang März können wir endlich  im kleinen Kreise die Eröffnung des ‚Afterschool Centres‘  feiern.  Es ist ein herzerwärmendes Fest, in dem die Kinder im Mittelpunkt stehen. Unter den wachsamen Augen ihren Lehrerinnen, bieten die Kinder kleinere Einlagen, es wird gesungen und getanzt und die Kinder ernten viel Applaus für das Gezeigte.  Ein feines  Mittagessen und frische Weintrauben zum Nachtisch gibt es zum Dank.

Während wir uns das kalte Buffet schmecken lassen, bedankt sich Klaus Triebe im Namen des Heuwel Trust bei Marlis Schaper, Kinderhilfe-Kapstadt und den Sponsoren für die großzügige Unterstützung für die Realisierung dieses einmaligen Projekts. Er weist darauf hin, dass seit 2015,  über eine Zeitspanne von 7 Jahren, 3 Gebäude mit je 4 Klassen-zimmern gebaut, eingerichtet und heute von fast 300 Kindern, 5 Tage die Woche, als sicheren Ort zum Lernen und Spielen genutzt wird.   

Auch nutzen wir die Gelegenheit,  uns mit den Mitgliedern des Heuwel Trust, den Lehrerinnen und mit dem Leiter namens Shelden auszutauschen. Zwischendurch verwöhnt uns das Personal mit mehreren, für schwarze Chöre typischen, mehrstimmigen Gesängen.

Besonders eindrücklich sind die farbenfrohen, bunt bemalten Fassaden der 3 Gebäude. Diese Bemalungen sind das typische Wahrzeichen für unsere Projekte geworden und geben den Gebäuden einen speziellen Touch.  Schon von Weitem wird man darauf aufmerksam und bestätigt, dass es sich hier um einen Kindergarten handelt.  Die einheimische Künstlerin, Angela, hat kleine Kunststücke an die Wände gezaubert, die nicht nur eine Augenweide sind, sondern auch einladend auf die Kinder, die Eltern und  jeden Besucher wirken. 

Gespannt verfolgen alle die Darbietungen

Es wird getanzt und gesungen

 

Mitglieder Heuwel Trust und Kinderhilfe-Kapstadt

Die 3-jährigen Kinder der Heuwel Speelskool

 

Die kürzliche Anschaffung von diversen Spielgeräten und Klettergerüsten für den neuen Spielplatz werden dankbar benutzt und bieten den Kindern diverse Möglichkeiten zum spielen, klettern und austoben.  Um dem Sand und Staub auf dem Spielplatz zu verringern, wählt Klaus einen Belag aus kleinen Kieselsteinen, der sich so gut bewährt, dass wir ihm vorschlagen, weitere Teile des Spielplatzes so zu bedecken.

Die Hingabe der Lehrerinnen und ihrem Schulleiter, sowie der stete Einsatz von Ursula und Klaus Triebe und dem Heuwl Trust, hat uns sehr beeindruckt. Dies ist wahrlich ein außergewöhnliches Kindergarten-Projekt, welches mit Gottvertrauen und hohem Einsatz alle Hochs und Tiefs mit Bravur überstanden hat.  Es ist ein lobenswertes Lebenswerk von Klaus und Ursula, das hier in Calitzdorp zum Wohle der Kinder aus dem Township Bergsig  entstanden ist.   Die Kinderhilfe-Kapstadt ist dankbar ein Teil dieses Projekts und dessen Erfolges sein zu dürfen.

 

  1. True-North – In His Footsteps Educare

Auch True-North ist ein  Vorzeigeprojekt!  Sie bemühen sich besonders um die Registrierung von 29 Kindergärten in Vrygrond und Overcome Heights und  leisten Hilfe bei der Beantragung staatlicher Mittel und arbeiten darauf hin, dass die einzelnen Kindergärten selbst tragend werden.  Um sich für die staatlichen Mittel zu qualifizieren, benötigt es ein, den Vorschriften der Gesundheits- und der Feuerbehörde entsprechendes Gebäude.

Candice Mkosa, die Eigentümerin und Leiterin des Kindergartens „In His Footsteps“, benötigt  ein solches Gebäude.  Sie ist mit Leib und Seele als Leiterin ihres Kindergartens dabei, hat alle notwendigen Ausbildungen erfolgreich absolviert und ihre Lehrerinnen ermutigt, diesen Schritt auch zu tun.

Bereits vor mehr als einem Jahr hat True-North, zusammen mit Candice, mit der Planung des Neubaus begonnen, nachdem Kinderhilfe-Kapstadt die Finanzierung zugesichert hat.

Endlich können wir berichten, dass alle Pläne und Bewilligungen eingegangen sind und mit dem Abriss der bestehenden Blechhütte in den nächsten Wochen begonnen werden kann.  Während den Bauarbeiten findet die Betreuung und der Unterricht in der nahegelegenen Kirche statt und Candice und ihrer Familie können bei ihrer Mutter wohnen, bis sie dann ins neuer stellte Gebäude einziehen kann.  Noch vor Jahresende soll das Gebäude bereit sein.

 

  1. Little Lambs Chrisitan Daycare

Auch hier geschehen Zeichen und Wunder und der lang ersehnte Wunsch von Marlis Schaper kann endlich realisiert werden!  Seit Jahren laufen die Bemühungen, ein ‚Afterschool Care‘ für die Abgänger von Little Lambs zu bauen. Zu den Stolpersteinen gehörte bis jetzt einen geeigneten Standort zu finden und vor allem, die Einwilligung von der staatlichen Instanz ‚Public Works‘ für dieses Projekt zu gewinnen. Nach mehr als 2 Jahren haben wir nun ihr Einverständnis schriftlich erhalten.  Hurra!!!

Als nächster Schritt folgt die Begutachtung erster Bauentwürfe mit einer Kostenplanung für einen Bau aus Holz oder konventionellen Baumaterialien.  Wir sind zuversichtlich, dass es nun endlich vorwärts geht und wir den Neubau bald in Auftrag geben können.

Das Osterfest, und damit die Hoffnung auf einen Neubeginn und einer verbreiteten ansteckenden Lebensfreude, ermutigt uns, die neuen Ziel anzupacken und zu verwirklichen.   Einmal  mehr bedanken wir uns bei allen Beteiligten für den Einsatz, die Hilfsbereitschaft und die für uns so wichtige finanzielle Unterstützung, ohne die wir den eingeschlagenen Weg nicht gehen könnten. 

Allfällige Spenden mit Spendenquittung für Deutschland, die Schweiz + Kapstadt bitte an:

Dietrich F. Liedelt Stiftung, Hypo Vereinsbank Hamburg; IBAN: DE04 2003 0000 0602 0695 44;
BIC: HYVEDEMM300, Verwendungszweck: Kinderhilfe Kapstadt

Spendenkonto Ubungani Suisse, Thurgauer Kantonalbank, Hubzelg, 8590 Romanshorn,
                IBAN CH36 0078 4296 0996 4200 1, Verwendungszweck: Kinderhilfe-Kapstadt

SEEDS Trust,  Standard Bank, Constantia,  Account No.:  10164773493, 
                Branch Code:  025309,  Swift:  SBZA-ZA-JJ,  Reference:  Kinderhilfe-Kapstadt

Wir hoffen, Euch schon bald mehr über den Fortschritt dieser Projekte berichten zu können und verbleiben

Mit herzlichen Ostergrüßen

 Elke Zwicker und Marlis Schaper