Spendenaufruf:

Liebe Freunde, 

bestimmt ist Euch bekannt, dass in der Zwischenzeit das Coronavirus auch in Südafrika angekommen ist und verursacht, dass unser aller Leben im Moment Kopf steht.

Bereits am 18. März 2020 wurden vorsorglich alle Schulen und Kindergärten geschlossen und nur knapp eine Woche später folgte der komplette „Lockdown“: Ein komplette Ausgangsperre, wie sie weltweit kaum vergleichbar und konsequent bisher durchgeführt wurde. Mit dieser strengen Massnahme soll eine rasche Ausbreitung des Virus verhindert werden; die Konsequenzen aber führen uns gleichzeitig deutlich unsere Zweiklassen-Gemeinschaft vor Augen.

Mit Haus und Garten lässt es sich bei den herrlichen Temperaturen gut aushalten, schwieriger wird es in einer Wohnung, doch am schlimmsten trifft es die Menschen in den   Townships, die auf engstem Raum leben.  Vergeblich versucht die Armee mit brutaler Gewalt die Menschen in ihre Hütten zu verbannen, doch dies scheint aussichtslos. Wie kann man auch den ganzen Tag mit seiner Familie in einem Raum von zirka 5 x 7 Metern ausharren? Wenn sie nicht am Virus erkranken, gehen sie seelisch kaputt. Zudem nimmt die häusliche Gewalt zu, denn der Alkohol- und Zigarettenverkauf ist verboten und der Drogenhandel steigt rasant an. Ganz zu schweigen von den finanziellen Folgen für Südafrika, die vielen Unternehmen und jeden Einzelnen!  Viele fallen durch das soziale Netzwerk und können auf keinerlei Unterstützung hoffen.

SEEDS Trust hatte sich für dieses Jahr 2020, zusammen mit Kinderhilfe-Kapstadt, viel vorgenommen. Geplant waren zwei neue After-School Care Centre, eines für Little Lambs und das andere in Calitzdorp für Heuwel Speelskool.

Doch in Zeiten des Coronavirus ändert sich alles und die aktuelle Entwicklung zwingt uns zu ausserordentlichen Mass­nahmen, um dort zu helfen, wo Not am Mann ist. Flexibilität ist gefragt und wir müssen kurzfristig umdisponieren und unseren Projekten unter die Arme greifen.

Schulen und Kindergärten sind bis auf Weiteres geschlossen. Eine der grössten Herausforderungen ist nun, dass viele Eltern unter diesen schwierigen Umständen das Schulgeld nicht bezahlen können (oder aber die Notwendigkeit, zu zahlen nicht nachvollziehen können) und die Kindergärten so im Ergebnis auf einen Grossteil ihrer Einnahmen (unfreiwillig) verzichten müssen.

Ein deutlich besorgniserregenderer Punkt aber ist, dass somit die regelmäßige Versorgung der Kinder mit Essen nicht mehr sichergestellt ist. In den Kindergärten bekamen sie täglich zwei warme Mahlzeiten, doch nun müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass viele Eltern, durch den Lohnausfall, ihre Kinder zu Hause nicht ausreichend ernähren können.

Zudem stehen alle Kindergärten unter enormen Druck, ihre Lohnzahlungen weiterhin zu tätigen, denn Zahlungen von der Arbeitslosenkasse können nur in den wenigsten Fällen beantragt werden. Zudem geschieht die Abwicklung bestimmt auch in berechtigten Fällen nicht von heute auf morgen.

In dieser schwierigen Lange ist es eine Herzensangelegenheit unsere Projekte Little Lambs, True-North, Heuwel Speelskool, Zakhisiwe und iKhaya le Themba so weit wie möglich, finanziell zu unterstützen.

Dazu benötigen wir dringend Hilfe und vertrauen auf Eure Grosszügigkeit und Hilfsbereitschaft. Über Spenden oder auch Spendenaufrufe über givengain zur Unterstützung unserer Kindergärten in den Townships freuen wir uns sehr.


Unsere Spendenkonten lauten:

Für Spenden in Kapstadt:
The SEEDS Trust
Standard Bank, Constantia
Account No.:  076021459
Branch Code:  025309
Swift:  SBZA-ZA-JJ
Kinderhilfe-Kapstadt alle Projekte

Für Spenden in der Schweiz:
Spendenkonto Ubungani Suisse
Thurgauer Kantonalbank
Hubzelg
8590 Romanshorn
IBAN : CH36 0078 4296 0996 4200 1
Kinderhilfe-Kapstadt alle Projekte

Für Spenden in Deutschland mit Spendenquittung:
Dietrich F. Liedelt Stiftung
Hypo Vereinsbank (Hamburg)
IBAN:  DE04 2003 0000 0602 0695 44
BIC:  HYVEDEMM300
Kinderhilfe-Kapstadt alle Projekte

„Ostern ist das Symbol von Hoffnung, Erneuerung und neuem Leben.“

In diesem Sinne, wünschen wir allen unvergessliche und frohe Ostertage und beim Eiersuchen, bitte 2 Meter Abstand halten!!

Von Herzen liebe Grüsse aus Kapstadt

Elke Zwicker                                       und                                         Marlis Schaper
Trustee of SEEDS                                                                              Kinderhilfe-Kapstadt
elke.zwicker@sunrise.ch                                                                  marlissylt@gmail.com